Das Ende von Kutti MC

qf_kuttimc

12.01.2015 – Pressemitteilung von Sophie Records und Indiecom:

“Der Rapper Kutti MC ist einer der poetischsten und kontroversesten Schweizer Musiker des letzten Jahrzehnts. – Heute Morgen verkündete Jürg Halter, wie Kutti MC unter seinem bürgerlichen Namen heisst und als Dichter bekannt ist, auf seiner Facebook-Fanseite das Ende von Kutti MC: „Fünfzehn Jahre nachdem ich zum ersten mal als Kutti MC aufgetreten bin, zehn Jahre nachdem mein erstes von fünf Alben erschienen ist, höre ich als Kutti MC auf. (…) Ich bin sehr dankbar für die intensive Zeit mit euch. Ich habe viel Liebe, viel Unterstützung erfahren. (…) Jetzt ist es Zeit für einen Schnitt, als Künstler und als Mensch. (siehe ganze Mitteilung: http://www.facebook.com/kuttimc)

Erneuerer der Mundartmusik

Mit seinem Debüt-Album „Jugend & Kultur“ erregte Kutti MC 2005 grosses Aufsehen und wurde u.a. als ein „neuer Mani Matter“ gefeiert, während ihn die Hip-Hop-Szene, zu welcher er sich selbst nie zählte, weitgehend ablehnte. Letzten Frühling erschien sein fünftes Album, „Rebellion Alltag“. Obwohl Kutti MC die grosse Masse nie erreicht hat, prägte er das Schweizer Musikschaffen der letzten 10 Jahre entscheidend mit. Kutti MC hat mit den renommiertesten Künstlern der Musikszene zusammengearbeitet; u.a. Sophie Hunger, Stiller Has, Züri West, Polo Hofer, Tobias Jundt (Bonaparte), Baschi und Stephan Eicherhaben mit ihm Lieder aufgenommen; mit letzterem gar ein ganzes Album.

Kutti MC gilt als Erneuer der Mundartmusik, aussergewöhnlicher Live-Performer und genialer Improvisator. Poetisch ist er wahrscheinlich der vielfältigste Texter in diesem Land. Über 70 Lieder hat er geschaffen; berührende Liebeslieder, beissende Gesellschaftskritik oder ironische Alltagsbeobachtungen.

Visuelle und mediale Performance

Auch visuell hat Kutti MC mit seinen Videos und Covers einen neuen Wind in die Schweizer Musikszene gebracht, was nicht zuletzt in der Zusammenarbeit mit der renommierten Regisseurin Bettina Oberli, dem Starfotografen Walter Pfeifferoder dem international gefeierten Künstler Yves Netzhammer zum Ausdruck kommt.

Im SRF-Dokumentarfilm „One Love – Kutti MC vs. Jürg Halter“, suchte er nach Snoop Dog, Kurt Aeschbacher und Roger Schawinski forderte er als Gast in deren Sendungen heraus und bei „Giaccobo / Müller“ tanzte und freestylte er auf dem Tisch der beiden Moderatoren. Kutti MC wusste stets klug und eigensinnig zuüberraschen.

Internationale Ausstrahlung

Gar international sorgte Kutti MC für Aufsehen. So etwa als er 2001 in Chicagoeindrucksvoll „U.S. National Hip Hop Slam Champion“ wurde. Zusammenarbeiten u.a. mit Fettes Brot, Marc „Slampapi“ Smith, Fiva MC, Deichkind und Konzerte in Deutschland, Südafrika, Frankreich, Holland und den U.S.A. zeigen, dass Kutti MC über die Schweiz hinaus Ausstrahlung hatte. Seine Alben erhielten in deutschen Musikzeitschriften beste Kritiken, der ehemalige Chef von Universal Deutschland, Tim Renner, spielte ihn in seiner Radiosendung, japanische Blogs besprachen seine Lieder.

Der Showmaster

Mit seiner erfolgreichen „Die unglaublichste Talkshow der Welt“, die er im Südpol in Luzern, im Neumarkt Theater in Zürich und im Casinotheater Winterthur aufführte, hat sich Kutti MC auch als charmanter Showmaster einen Namen gemacht.

Der finale Auftritt

Am 1. Februar 2015 wird es in Zürich zum finalen Auftritt unter dem Titel „Ende Kutti MC, alles Kutti MC“ und gleichzeitigem Abschiedsfest kommen. Mehr dazu in den folgenden Tagen.

Wie weiter danach? Jürg Halter dazu in seinem offenen Brief: „Das kann ich noch nicht sagen. Zuerst werde ich alle Fenster öffnen und in die Welt hinausgehen. – Jedenfalls: Ich lebe für die Kunst und werde dies weiter tun.“”

Interview-Anfragen / Akkreditierung für den finalen Auftritt am 1. Februar in Zürich über: Anita Spahni, anita@indiecom.ch